Zehentner holt WM-Silber

Die Fahrradtrial-Weltmeisterschaft ist in Chengdu in China ausgetragen worden.
Raphael Zehentner von der MTG-Kiefersfelden startete im Teamwettkampf und
im Einzelwettkampf der Junioren.

Chengdu – In einem großen Park, mitten in der 14,2 Millionen-Einwohner-Metropole
waren die Sektionen mit Steinen, Wasserfall, Betonteile, Baumstämmen und Holz-
Hindernissen bestens aufgebaut.
Am ersten Tag fand der Teamwettbewerb der Nationen statt. Hier konnten der Fahrer
oder die Fahrerin entscheiden, ob ein leichtes oder schweres bis extrem schwieriges Hinder-
niss bewältigt wird. Bei Sturz oder Zeitlimit durfte man die nächste Zone nicht mehr
passieren. Raphael Zehentner startete als erster deutscher Fahrer und konnte durch extrem schnelles und vor allem gewagtes Befahren  der schweren Hindernisse 170 Punke sammeln.  Leider konnten die nächsten deutschen Trialer nicht so viele Punkte sammeln, abgesehen von Dominik Oswald der noch einmal 170 Punkte holte. Die Silbermedaille war dem deutschen Team sicher. Frankreich wurde Weltmeister. Bei der Einzelwertung startete Raphael Zehentner bei den Junioren 26-Zoll im Halbfinale und kam mit dem neuen Wettkampfmodus gut zurecht. Es mussten in den Sektionen möglichst viele Hindernisse befahren werden um je 10 Punkte zu bekommen und maximal 60 in einer Sektion.

Die Zeit von 2 Minuten war ein wichtiger Faktor.  Er wurde Dritter . Somit war er im Finale.

Das Finale bestand nur aus einer Runde mit für Sektionen. Hier hatte Zehentner Pech und riss

ein Absperrband ab und hatte noch einen Platten in einer Sektion.  Es reichte dann nicht mehr

für einen Podestplatz, er wurde Fünfter. Andi Strasser vom BSV Neuburg startet  als

Elitefahrer in 26 Zoll Klasse im Halbfinale, zeigte gute Leistung. Belegte als bester Deutscher den

12. Platz.

Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]