Bayerische Straßenmeisterschaft: Auch Irschenberg und die Schwalben erfolgreich

Neben dem schon gewürdigten Doppelsieg der Masters des TSV Gaimersheim gibt es weitere Erfolge für oberbayerische Teilnehmer im Rahmen der Bayerischen Meisterschaften im Einer-Straßenfahren zu vermelden.

Die ehemalige Deutsche Omnium-Meisterin Carolina Fuchs (RSV Irschenberg) konnte ihren Platz 3 vom Vorjahr wiederholen. Gleich einen Doppelsieg konnten die Irschenberger Mädchen bei den Juniorinnen erreichen: Hanna Dopjans gewann Gold (nach Silber im Vorjahr in der weiblichen Jugend), Sarah Kastenhuber wurde mit Silber dekoriert. Auch sie fährt erst im ersten Juniorenjahr.

Hanna Dopjans als Solistin unterwegs

Gleich 4 Medaillen konnten die Mitglieder des RC die Schwalben München erreichen. Herausragend sicher der Sieg von Gudrun Stock im Rennen der Frauen. Die Nationalfahrerin rechtfertigte das in sie gesetzte Vertrauen komplett. Im Nachwuchsbereich erreichte Max Ebrecht Platz 2 in der Klasse U13, zwei weitere Bronzemedaillen trugen die Brüder Luis-Joe (U17) und Leslie (U19) Lührs (im Bild rechts) zum Erfolg bei. Nach dem Abiturstreß ein nicht unbedingt zu erwartender Erfolg für Leslie hinter dem überragenden Solo-Sieger Marco Brenner (RSG Ansbach) und dem Herzogenauracher Sven Zurawski.

Von links: Sven Zurawski, Marco Brenner und Leslie Lührs

In der Klasse U15 überzeugte Linus Scheitinger (RSV Rosenheim) mit der Titelverteidigung ebenso wie der Drittplatzierte Julius Gindhart (TSV Oberammergau).

Im Rennen der Masters konnte neben dem Gaimersheimer Duo Dirk Klinkmüller (RSC Wolfratshausen) überraschen. Eher erwarten konnte man da schon Platz 2 des Rosenheimers Peter Maier im Rennen der Masters 3. Bedauerlich einzig, dass der BRV keinen Ausrichter für die Meisterschaft der Masters 4 finden konnte. So müssen sich Robert Glaßl und Co. auf die Deutsche Meisterschaft in Görlitz am 07. Juli ohne diese Standortbestimmung vorbereiten.

Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]