Bezirksmeisterschaften Kriterium für Nachwuchs in Kirchdorf

Abwechslungsreich und zum Teil hart umkämpft waren die Rennen in Kirchdorf bei Raubling im Inntal. Vom RSV Rosenheim mustergültig vorbereitet und dank niedriger Inzidenzien auch ohne größere Behinderungen auf dem Gelände rund um das IKO-Radsport-Center durchgeführt war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Erstmal unter Anwendung modernster Transpondertechnik waren die Ergebnisse über jeden Zweifel erhaben, was in den zurückliegenden Jahren nicht immer ohne größere Recherchen möglich war. Ein weiterer Schritt in eine erfolgreiche Zukunft des oberbayerischen Nachwuchses. Teilnehmer aus ganz Bayern, aber auch aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sorgten für den überregionalen Touch am Renntag und für Tempo auf den schnellen und kurzen Runden. Es soll im folgenden kurz auf die Meisterschaftsergebnisse eingegangen werden.

Das Rennen der U11 wurde vom Irschenberger Ludwig Hannes beherrscht, der sich alle 3 Wertungssprints sichern konnte und mit der Maximalpunktzahl Meister wurde. Newcomer Elia Sedlak vom Veranstalter konnte sich mit Platz 2 in der Schlusswertung noch vor den Priener Moritz Ramming setzen, der Bronze gewann.

Einen Doppelsieg gab es für die Veranstalter in der Klasse U13 zu feiern, wo sich Johannes Salcher durch Siege in 4 von 5 Wertungssprints den Titel vor Luis Aschenbrenner sichern konnte. Bronze ging an den Erdinger Kilian Lanzinger, der sich die Medaille erst mit Platz drei in der Schlusswertung sicherte. Die Oberammergauerin Theresa Weingand war bei den Mädchen mit ebenfalls 4 Wertungssiegen nicht zu schlagen. Sie konnte sich mit Emily Wagenstetter vom Veranstalter früh von den Gegenerinnen lösen und beherrschte ihre Gegnerin in den Sprints jeweils knapp. Gioia Geyer (bicicletta München) kam mit Rundenrückstand auf Platz 3.

Siege in 6 von 8 Wertungen brachten dem Rosenheimer Korbinian Wagenstetter die verdiente Goldmedaille in der Klasse U15 vor Emil Malek und Erik Rank (beide RV Sturmvogel München), die den neuen Meister aber nie ernsthaft gefährden konnten.

Der Wettbewerb der U17 wurde eine sichere Beute des Oberammergauer Nachwuchs-Talentes Julius Gindhardt, der sich im Rennen allerdings dem Augsburger Markus Glonning geschlagen geben musste. Matthias Wolaschka (Sturmvogel München) und Toni Hannes (RSV Irschenberg) komplettierten das Podium. Hier alle Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften.

Heiß umkämpft und durch einige z.T. schwere Stürze gezeichnet war das Rennen der Masters, in dem es aber nicht um Bezirksmeister-Titel ging. Sturzopfer waren unter anderem der Rosenheimer Matt Staniek und der Kemptener Heiko Gericke, der sich schwer an der Schulter verletzte und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Glimpflicher ging der Sturz von Matthias Lastowski aus, der aber trotzdem durch die Beeinträchtigung die Siegchancen bei den Masters 3 einbüsste. Peter Maier (Bild links, RSV Rosenheim) war letztlich einen Punkt besser als der Altmeister aus Wendelstein. Bei den Masters 2 war Matthias Schreieder (Team Baier Landshut) klar der Schnellste überraschend vor dem Junioren Silvan Ulm (Schwalben München) und Daniel Höhn von der RSG Riedberg. Sieger der Masters 4 wurde Robert Glaßl (RSV Traunstein) vor Uwe Hahn (TSV Schmiden). Glück hatten alle Teilnehmer und der Veranstalter, dass ein Gewitter erst nach der Siegerehrung und kurz vor Abschluss der Abbauarbeiten einsetzte.

Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]