Abschluss der Donnerstagsrennen in Fröttmaning großer Erfolg bei herrlichen Bedingungen

Kaum glaublich aber wahr, Fröttmaning kann auch ohne Regen. Ideale äußere Bedingungen und insbesondere im Jedermann-Rennen ein großes Starterfeld waren die Begleitumstände des Abschlusses der Rennen an der Arena. Das Rennen der Hobbyklasse wurde dominiert von Lukas Rettenmeier, der 4 von 5 Wertungssprints für sich entscheiden konnte und am Schluss als Solist das Ziel erreichte. Für besondere Erheiterung sorgte sein Teamname „SV Wacker Durchsaufen“. Platz 2 und 3 gingen an die in der Szene durchaus bekannten Phillip Lesche (München) und Sebastian Schardt (RSV Irschenberg).

Das Rennen der U11 wurde erneut eine sichere Sache für den Sachsen Gerry Horn, der vor Malte Meier (TSV Gaimersheim) und dem Newcomer Elia Sedlak (RSV Rosenheim) triumphierte. Das Rennen der U13 holte sich Emanuel Hartmann (RSC Kempten) nach hartem Kampf durch den Gewinn der Schlusswertung, mit dem er den bislang führenden Paul Rücker (Schwalben München) noch auf Platz 2 verdrängen konnte. Das Podest wurde komplettiert durch Aaron Roos (Equipe Velo Oberland), der in der Schlusswertung Platz 2 belegen konnte.

Mit dem Gewinn von 3 der 4 Werungen bewies Emil Malek (Sturmvogel München) sein Talent und siegte deutlich vor Nico Baretti (RSV Gütersloh) und dem deutlichen Sieger der Schlusswertung Omar Yazidi (RSG Augsburg) der sich etwa 2 Kilometer vor dem Ziel absetzen konnte. Erfreulich in diesem 2. Rennblock die Tatsache, dass nahezu alle gemeldeten Fahrer auch am Start waren.

Ganz anders die Lage im 3. Rennen U17 bis Frauen. Wenn im 3. Block von 32 gemeldeten Fahrern nur nur 21 am Start erscheinen stellt sich ernsthaft die Frage nach der Aufnahme in die Startliste ohne bezahltes Nenngeld und die Erhebung von Nenngeld auch für die U17. Dramatisch weil dadurch Sportlern Plätze vorenthalten wurden, die gerne an den Start gegangen wären, aber wegen der Limitierung auf 200 Teilnehmer insgesamt nicht mehr zugelassen werden konnten.  Kein Beweis von Fairness den betroffenen Sportlern aber auch dem Veranstalter gegenüber!

In der U17 holte sich Max Weiß (RSV Irschenberg) alle  Wertungssprints. Platz 2 überraschend für den gut aufgelegten Karim Mliki (RSG Augsburg) vor Markus Gloning (E-racers Top Level Augsburg). Das Rennen der Frauen war in Abwesenheit der gemeldeten Luisa Beck umkämpft und wurde in der Schlusswertung für Katja Höhme (TSV Gaimersheim) vor Nina Gunter (CIS MTB Racing Team) und Eva-Maria Hering (RSV Irschenberg) entschieden. 

Fast 90 Renner starteten im Jedermann-Rennen, angeführt vom Sieger der 1. Austragung Leon Echtermann (Veloclub Ratisbona Regensburg). Er startete vor der 3. Wertung, also bereits nach 12 km einen erfolgreichen Ausreißversuch zusammen mit Sebastian Gaßner (TSV Gaimersheim), Leonardo Sansonetti (Team Baier Landshut) und Silias Motzkus (RU Wangen). Letzterer erwies sich in der Schlußwertung als der schnellere Sprinter, der knapp vor Echtermann und Sansonetti gewinnen konnte. Die Ausreißergruppe wurde nicht mehr gestellt. Die Durchschnittsgeschwindigkeit von 46 Km/h verdeutlicht die idealen Bedingungen aber auch die Qualität der Ausreißer.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]