2. Etappe Fröttmaning – Team 54×11 siegt diesmal mit Fabian Danner erneut

Bei bedecktem Himmel und idealen äußeren Voraussetzungen wurde die 2. Ausgabe der Trainingsrennen an der Allianz-Arena in München Fröttmaning gestartet. Die Beteiligung der Rennfahrer aus ganz Deutschland und dem angerenzenden Österreich war wieder sehr stark und so entwickelten sich in den einzelnen Startgruppen wieder schnelle Rennen. Das Format, geboren aus der Not einer Abendveanstaltung, Rennen mit zeitlicher Begrenzung anzubieten, hat sich bewährt. Die Sprintwertungen jede 2. bzw. 3. Runde halten das Tempo hoch und zwingen die Teilnehmer zu hoher Intensität.

Im Rennen der Jedermänner, in dem nur 14 von 74 Fahrern keine BDR-Lizenz hatten, reichte Fabian Danner (Rad Union Wangen) eine gewonnene Sprintwertung um letztlich seinem Team 54×11 den 2. Sieg im 2. Rennen zu sichern. Zu stark verstand er es, sich in 8 der 9 Sprints unter den Punkteträgern zu platzieren. Max Kuen aus Österreich als bester Fahrer ohne Lizenz kam Danner mit 5 Punkten Rückstand in der Endabrechnung am Nächsten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit von 47,2 km/h sagt alles über das Rennen auf dem topfebenen Rundkurs mit 1,55 km Länge aus. Erfolgreiche Ausreißversuche sind hier nicht mehr realisierbar.

Sebastian Taprogge und Dieter Timmermann waren die erklärten Favoriten in der Hobbyklasse (42,1 km/h) und setzten sich letztlich auch durch. Der Abstand zwischen Platz 1 und 2 betrug nur 3 Punkte und zeigt die Dominanz der beiden Top-Fahrer. Schon auf der 3. Etappe werden sich die Verhältnisse ändern wenn der Sieger Taprogge im Rennen der Jedermänner an den Start gehen wird. Eine neue Chance für alle anderen Hobbyfahrer.

Keine Chance hatten die Gegner von Malte Meier (TSV Gaimersheim) in der Klasse U11, Gerry Horn (Bikestore Racing) in der U13 und Valentin Kraus (TSV Gaimersheim) in der U15, die alle ihre Rennen dominierten und sich alle Wertungen sicherten.

Max Weiß (RSV Irschenberg) in der U17, Emily Schrag (Radteam Aichach 2000) bei der weiblichen Jugend und Hanna Dopjans (RSV Irschenberg) bei den Frauen waren die überlegenen Sieger im 3. Rennblock. Überraschend hier das starke Auftreten von Sophia Ramsauer (RC Wendelstein), die Platz 2 bei den Frauen erreichen konnte.

Schon in 3 Wochen wird der 3. Lauf in der Rennserie gestartet. Eine neue Chance!

Hier gehts zur Ergebnisliste, aktuelle Bilder auch auf der Seite der Munichbikestars.