3 Rosen Cross Moosburg – Bezirksmeisterschaft mit süddeutscher Beteiligung

Cross Meisterschaften
Cross Meisterschaften

A bisserl wie im DFB-Pokal

Der RSV Moosburg organisiert am kommenden Sonntag seit langem wieder ein Radrennen. Genauer gesagt ein Cyclocross-Rennen, früher bekannt unter dem Namen „Rad-Querfeldein“. Die Rennstrecke führt um das Gelände des FC-Moosburgs herum. Der RSV ist für die Kooperation mit dem FC Moosburg sehr dankbar, denn der FCM stellt dem RSV die gesamte Infrastruktur zu Verfügung. Der Rennkurs ist drei km lang und gespickt mit einigen technischen Passagen wie Doppelhürden, steilen Anstiegen auf einen Wall, Traversen sowie einer 20m langen Sandpassage.

Mit aktuell 175 Startern, die sich auf mehrere Rennklassen verteilen, wurden die Erwartungen der Organisatoren übertroffen. „Wir wollten ein kleines und gut organsiertes Event haben, mit den jetzt erreichten Starterzahlen hatten wir geträumt“ , erklärt Severin Schweisguth.  Zwar fehlt die deutsche Cross-Spitze, aber die bayerischen Cross-Spezialisten bekommen „Besuch“ von einigen Straßenprofis. Es wird also spannend zu sehen, wie sich die Straßenprofis im Gelände schlagen und wie die Amateure dagegen halten können. „Das ist dann so wie im DFB-Pokal, eigentlich sind die Straßenprofis rein von der Leistungsfähigkeit stärker einzuschätzen, aber ein Cross-Rennen hat eigene Gesetze!“, so Schweisguth.

Die  Zuschauer können sich auf einige herausragende Radsportler freuen. Mit Marco Brenner hat der WM-Dritte im Zeitfahren der Junioren gemeldet. Weiter hat sich Georg Zimmermann in Moosburg auf die Startliste gesetzt (12. der WM Straße bei den U23 und damit bester Deutscher), eines der größten Talente im deutschen Straßensport. Zimmerman fährt 2020 bei CCC in der World-Tour. Patrik Haller wurde 2019 Militär-Weltmeister auf der Straße. Auch Henri Uhlig als 5-facher Deutscher Bahnmeister und ehemaliger Dritter der DM Cross ist zu erwähnen. Im Damenfeld ist Katharina Paggel, eine weitere Deutsche Bahnmeisterin am Start. Benjamin Krüger ist der amtierende Deutsche Meister in Cyclocross  U17.

Der RSV-Youngster Tobias Kirchberger bekommt es also in der U17 (Start 11:15 Uhr) mit dem Deutschen Meister Benjamin Krüger zu tun. Die Favoritenrolle ist hier natürlich klar. Ziel für Kirchberger ist ein Platz auf dem Podest.

Im Elite-Rennen (Start 14:00 Uhr) gehören die RSVler Michael Gaßner und Severin Schweisguth zum erweiterten Favoritenkreis. Neben Zimmermann hat z. B. noch der gebürtige Langenpreisinger Stefan Brandlmeier gemeldet. Er fährt auf der Straße KT-Niveau und zählt auch noch zu den lokalen Sportlern.

Favoriten im Rennen der Elite sollten aufgrund der Leistungen der vergangenen Wochen Florian Hamm aus Garching a. d. Alz sein. Hamm konnte zuletzt mit Platz 5 beim Bundesliga-Lauf in Magstadt überzeugen. Mitfavorit sollte auch der ältere Bruder des U17-Meisters Maximilian Krüger sein. Auch er landete zuletzt zwei Top10 Platzierungen in der Bundesliga. Doch Gaßner mit Platz 13 in Stuttgart und Schweisguth mit Platz 15 in Magstadt zeigten, dass sie nicht allzu weit von den Favoriten entfernt sind. Weiterer Höhepunkt um 12:15 ist die Stadtmeisterschaft für Jugendliche. Hier können junge Sportler erstmals Rennluft schnuppern. Meldungen hierfür sind bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Rennen möglich. Die Veranstaltung beginnt um 9:00 Uhr Vormittag. Der letzte Start erfolgt um 15:30 Uhr mit dem Jedermann/Hobby-Rennen. In dieser Klasse sind alle Räder (ausgenommen E-Bikes) startberechtigt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Kaffee/Kuchen, Steaksemmeln, kalte und warme Getränke werden von Helfern des FCM und RSV verkauft.

Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]