3 Rosen Cross Moosburg – eine gelungene Premiere

Start zum Elite-Rennen

Ein Verein, der bislang nur Breitensportveranstaltungen organisierte, aber erfolgreiche Cyclo-Crosser in seinen Reihen hat, macht sich auf ein Rennen zu veranstalten: Und es wird gut!! Nach etwa 9 Monaten Vorbereitung ist es dem Team um Christian Schmid, Severin Schweisguth und Kai Dahnert gelungen, eine nahezu perfekte Veranstaltung in den Moosburger Sportpark zu zaubern. Und Lokalmatador Michael Gassner setzt dem Ganzen mit seinem Sieg im Männerrennen das Sahnehäubchen auf!

Die Nachwuchsrennen der U11 und U13 wurden im bewährten Format aus Lauf- und Radwettbewerb ausgetragen und sahen mit Tobias Remmele (RVN Freising) und Annika Hamann (TSV Kösching) sowie Niklas Look (Equipe Velo Oberland) und Beatrix Attelmann (RSV Hachinger Tal) die erwarteten Sieger.

Das Rennen der Schüler wurde überraschend von Simon Potstada (Equipe Velo Oberland) vor dem Ausgburger Favoriten Nico Wollenberg gewonnen. Die weiteren Plätze in der Bezirksmeisterschaft belegten Alexander von der Geest (RVN Freising) und Ferdinand Oediger (RC die Schwalben München). Bei den Mädchen hatte Emily Schrag (Radteam Aichach 2000) die Nase vorn.

Der Wettbewerb der Jugend wurde vom 4-fachen Deutschen Meister Benjamin Krüger (Niederstaufen) nach Belieben dominiert und mit 1 ½ Minuten Vorsprung vor Mauro Brenner (RSG Ansbach) und dem Augsburger Thomas Gloning gewonnen. Den Titel des Bezirksmeisters sicherte sich der Lokalmatador Tobias Kirchberger vor Philipp Allwang (RV Sturmvogel München) und Janik Spiegel (Equipe Velo Oberland). Die Deutschen Bahnmeisterinnen Katharina Paggel (FSV Sandharlanden) und Justyna Czapla (Union Nürnberg) machten den Sieg in der weiblichen Jugend mit dem besseren Ende für die Niederbayerin unter sich aus.

Peter Maier (RSV Rosenheim)

Titelverteidiger Peter Maier (RSV Rosenheim) drückte dem Rennen der Masters 3 seinen Stempel auf und siegte in diesem nahezu rein oberbayerischen Rennen deutlich vor Christoph Allwang (RV Sturmvogel München) und Hanns-Dieter Oediger (RC die Schwalben München). Die Rennroutine und Form aus 5 Cyclo-Cross Bundesligarennen in diesem Herbst waren ein Pfund, mit dem der derzeitige Dritte der Bundesliga gut umzugehen wusste.

MTB-Meister Lohr und Robert Gorgos überholt von Junior Marco Brenner

Spannung und hochklassigen Sport bot das Rennen der Junioren in einem Block mit den Masters 2 und den Frauen. Ein Höhepunkt der Auftritt des WM-3. im Zeitfahren Marco Brenner (Ansbach),der die 2 Minuten Rückstand gegenüber den Masters 2 kurz nach der Halbzeit des Rennens bereits aufgeholt hatte und souverän siegte. Spannend der Kampf dahinter, in dem sich der Rosenheimer Robert Gorgos für seine Niederlage bei den Deutschen MTB-Meisterschaften gegenüber dem Meister Manuel Lohr (RSV Altmühltal) revanchieren konnte. Die Bronzemedaille der Bezirksmeisterschaften ging an Torsten Franke (RSC Wolfratshausen). Das Ergebnis war so auch nach den guten Bundesligaergebnissen von Lohr nicht zu erwarten.

Luisa Beck (li) und Nadja Lechermann

Bei den Frauen siegte die Favoritin und mehrfache Bayern-Meisterin Luisa Beck (RSC Kelheim) vor Nadja Lechermann (RC Wendelstein) und Evi Gassner (Ski und bike Deggendorf) letztlich überlegen.

Michael Gassner vor Tim Wollenberg

Das mit einigen Straßenprofis hochklassig besetzte Rennen der Männer sah zunächst eine vierköpfige Spitzengruppe mit Max Maier (MTB Club München), Florian Hamm (RSV Garching), Michael Gassner (RSV Moosburg) und Tim Wollenberg (Team Felbermayr Simplon Wels) in Front. Lokalmatador und Mitorganisator Severin Schweisguth erlitt bereits in der 1. Runde einen Defekt und verlor viel Zeit. In der Verfolgung waren mit Henri Uhlig (RSC Kelheim) und Maximilian Krüger (TSV Niederstaufen) weitere Hochkaräter. 3 Runden vor Schluss verlor Wollenberg den Kontakt zur Spitze und in der vorletzten Rund sprengte Gassner die verbliebene Dreiergruppe, um unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer einem souveränen Sieg entgegen zu fahren. Max Maier konnte Platz 2 behaupten. Krüger noch auf Platz 3 vorfahren während Uhlig nach einem Pedaldefekt seine gute Position einbüßte und als 7. noch einen Platz hinter Severin Schweisguth einkam. Bronze in der Bezirksmeisterschaft ging an den 4. des Rennens Florian Hamm. Es bleibt zu hoffen, dass der 3 Rosen Cross 2020 eine Wiederholung erfährt!

Sieger Michael Gassner
Leserbewertung
[Total: 4 Average: 4.3]