Moritz Schaffner siegt in Töging

Amateure am Start

Nach der Lizenzreform des BDR mit 27 Teilnehmern gut besetzt war das Rennen der Eliteklasse. Prominentester Starter sicherlich der Junioren-Vizeweltmeister in der Einer-Verfolgung 2011 Moritz Schaffner. Nach seinem sensationellen Erfolg war Schaffner als Profi für das Thüringer Energie Team, das Team rad-net Rose und das Team Stuttgart bis 2015 aktiv und legte dann eine lange Pause zur Ausbildung ein. 2019 versucht er ein Comeback im Trikot des RSV Götting-Bruckmühl, das in Töging hervorragend gelang. Schon in der 1. Runde setzte er die Attacke und überraschte damit die Konkurrenz. Im Stile eines Zeitfahrers und im Alleingang holte er sich die ersten 3 Wertungen und wurde erst nach mehr als 20 km Alleinfahrt von den ersten Verfolgern gestellt. Aufschließen konnten Franz Fembacher (RSV Irschenberg), Sebastian Wagner (RC die Schwalben München) und Lars Becker (RV Spich). 20 Runden vor Schluss gelingt auch noch Michael Thumann (Team Magnesium Pur) der Anschluß zur Spitze und der Vorsprung des Quintetts erhöht sich sprunghaft auf mehr als 1 Minute. Die letzten beiden Wertungen sichert sich wiederum Schaffner locker und holt sich so seinen ersten Sieg nach mehr als 7 Jahren. Mit der Schlusswertung erreicht Sebastian Wagner noch Platz 2 vor Franz Fembacher.

Die Schnellsten im Elite-Rennen von links: Sebastian Wagner, Moritz Schaffner und Franz Fembacher

Ein echtes Highlight und Zeichen von engagierter Nachwuchsarbeit bei den Naturfreunden Töging waren die insgesamt fast 40 Kinder, die im Fette Reifen Rennen an den Start gingen. Die Zukunft hat schon begonnen. Viel Glück und Erfolg! Die kompletten Ergebnisse finden Sie hier.

Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]